LIFE IS BEAUTIFUL!

„Woher kommst du (eigentlich?)“ „Sie sprechen aber gut deutsch.“ "Sie sind Lehrerin? Leiten Sie Integrationskurse für Migraten?“ Diese und andere Sätze musste ich mir so oft anhören. Sie alle haben ein Ziel: Mich einzuordnen, mich zu klassifizieren, mich zu distanzieren und manchmal sogar zu isolieren. Wer ich bin und was ich zu können habe, wurde in Deutschland bis zu meiner späten Jugendzeit und darüber hinaus von anderen bestimmt. Doch das ist vorbei, ich habe die Hoheit. Ich bestimme selbst, wer ich bin und was ich (nicht) kann.

Und? Wer bin ich nun?

10 Jahre in Ghana - 30 Jahre in Deutschland

Ich bin eine Person mit vielen Identitäten. Ich lebe sie alle und liebe sie. Ich bin eine Frau, Mutter, Lehrerin, Fitnesstrainerin, Moderatorin, Food Coach, Lernberaterin, Freundin, Mentorin. Ich bin Ghanaerin, Deutsche, Europäerin, Afrikanerin, Hamburgerin. Ich bin eine Bildungsaktivistin, eine polititsche Person, Vorstandsvorsitzende, Beraterin. Ich bin engagiert, neugierig, lernwillig, begeisterungsfähig, ein Kind im Herzen.

Sowohl das Leben in Ghana, als auch die Jahre in Deutschland haben mich geprägt. Es ist schön beide Welten und unterschiedliche Kulturen zu kennen und als Fundamentum in sich zu tragen. Das macht mich zu einer vielfältigeren Person, die in keine Schublade passt. Ich gehöre zu Deutschland, genauso wie alle in diesem Land geborenen, immigrierten und lebenden Bürger*innen, Wenn Sie mit mir zusammenarbeiten wollen, müssen Sie diese Tatsachen erstmal anerkennen und akzeptieren. Und dann handeln wir gemeinsam, stecken unsere kreativen Köpfe zusammen, fördern den Dialog, gestalten gewinnbringende und Horizont erweiternde Events und tragen unseren Teil dazu bei, mehr Zusammenhalt in dieser Gesellschaft zu bewirken. Melden Sie sich, ich freue mich auf eine Kooperation mit Ihnen!

Meine Vision

Eine Gesellschaft/Eine Welt, in der...

...man friedvoll und respektvoll miteinander umgeht, einander akzeptiert und in der Rassismus und andere Formen der Diskriminierung keine Chance haben.

...gegenseitige Unterstützung Normalität ist;

...man miteinander spricht statt übereinander;

...jeder und jede dabei unterstützt wird, sein/ihr Potenzial auszuschöpfen und zu nutzen;

...Diversität als Bereicherung gesehen, genutzt und gefeiert wird;

...Kinder und Jugendliche durch Freiräume und Begleitung in ihrer Entwicklung unterstützt werden, aber in der ihnen auch die nötigen Grenzen gesetzt und Herausforderungen gewährt werden.